Wasserrad

 

Planung, Bau und Einrichtung des oberschlächtigen Wasserrades.

Mit tatkräftiger Hilfe von Christoph Könnecke, dem Geschäftsführer des Designstudios Katana-Design, konnte 2006 in ca. 300-stündiger Eigenarbeit ein 550 cm Durchmesser großes Wasserrad erbaut werden. In drei Segmente aufgeteilt wurden vorgebogene Elemente zusammengeschweißt und schließlich in einem Kraftakt an der Mühle installiert.